Schloss Rapperswil

Grundlagen

Grundlagen

Die Ortsgemeinde und die Stadt Rapperswil-Jona haben am 27. März 2013 das “neue” Schloss Konzept vorgestellt. Vorangegangen ist eine Petition auf Initiative von Bruno Hug und den Obersee Nachrichten.
Die rund 2’000 Petitionäre wehren sich gegen das “neue” Konzept und speziell auch gegen die langfristige, fixe Vermietung des 2. Obergeschosses an das Polenmuseum.

Auf den öffentlichen Druck reagierte die Ortsgemeinde mit dem Vernehmlassungsverfahren, welches am 17. Mai endet.

Sämtliche Unterlagen zum Vernehmlassungsverfahren können auf der Website der Ortsgemeinde heruntergeladen werden.

Schloss_freigestellt_1200

 

Vernehmlassung

Vernehmlassung

Stadt- und Ortsverwaltungsrat haben gemeinsam beschlossen, im Nachgang zur Präsentation des neuen Schlosskonzeptes, welche am 27.03.2013 im Grossen Rittersaal des Schlosses Rapperswil stattgefunden hat, ein Vernehmlassungsverfahren durchzuführen, in dem sich sowohl einschlägige Interessengruppen, Parteien, Verbände und auch die Bevölkerung zum vorliegenenden Konzept äussern können. Die Vernehmlassungsunterlagen können auf www.ogrj.ch eingesehen und heruntergeladen werden. Auf vorherige Anmeldung können Sie auch beim Sekretariat der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona, Obere Bahnhofstrasse 58, Rapperswil, abgeholt werden (055 220 02 70).

Schloss_freigestellt_1200

Das neue Konzept

Das neue Konzept

Ein neues Konzept im Schloss muss auf Emotionen aufbauen. Emotionen, welche über die kulturelle, gastronomische und unterhalterische Schiene generiert werden können. Um dies umzusetzen braucht es eine zentrale, neutrale Führung des Schloss Rapperswil. Ein Wirt oder exklusiver Gastropartner – wie es aktuell der Fall ist – wird am bestehenden Konzept nie etwas ändern. Deshalb braucht es diese neue & neutrale Stelle.

Die Geschäftsleitung koordiniert hierbei sämtliche Ausstellungen, Veranstaltungen, Raumvermietungen und führt das Schloss betriebswirtschaftlich. Das Schloss nach betriebswirtschaftlichen Kriterien zu führen ist möglich, davon sind wir überzeugt. Aber es braucht Inhalte im Schloss, welche nach einiger Aufbauarbeit zu Publikumsmagneten werden. Die Öffnung des Schlosses ist zentral. Das Schloss hat aktuell kaum Attraktivität – ausser für geschlossene Gesellschaften und für den kleinen Kreis der Schlosskonzerte.

Die Belebung des Schloss funktioniert, wenn:

zu unseren Ansätzen

Schloss Rapperswil

Bringen Sie jetzt Ihre Meinung in unserem Blog ein Beitrag schreiben

Es ist Zeit die Stimmen der Einwohnerinnen und Einwohner von Rapperswil-Jona wahr und ernst zu nehmen!

It’s Time

Oliver Bühler